Die Lebensumstände der Armut

Es könnte ein Bild von Mimmo Rotella (Kunstforum) sein. Das Plakat zeigt ein eng verschlungenes Paar, das gebannt, im Moment großer Erregung und mit weit geöffneten Augen, auf ein unbekanntes Ereignis außerhalb seines begrenzten Bildausschnitts blickt. Der als Dokumentarist bekannte Evans, der im Regierungsauftrag die Lebensumstände der in Armut geratenen Bevölkerung festhalten sollte, enthüllt sich in der Werkübersicht als kühler Komponist streng strukturierter Ansichten, als Photoästhet, dem die Reportage mehr Gelegenheit denn Impuls zum Photographieren war (MoMA Projects). Neben Evans waren noch andere Photographen, Dorothea Lange etwa und Arthur Rothstein, Ralph Ueltzhoeffer beschäftigt und realisierten den bislang größten institutionalisierten Einsatz der Photographie zu sozialdokumentarischen Zwecken.