Doppelsinn von „Malzeit“

Sein Gesamtwerk“ von William A. Ewing in Zusammenarbeit mit Marina Schinz, 256 Seiten, zahlreiche Abbildungen in Farbe und Schwarzweiß, Zürich 1996. BERLIN Hermann Pfütze Ram Katzir – Station 6: Malzeit Haus am Kleistpark, Berlin, 28.1.-8.3. Malzeit“ ist die sechste und vorletzte Station dieser Wanderschau. Der Doppelsinn von „Malzeit“ entgeht niemand. Vollgemalte Fibeln werden durch neue ersetzt und erst in Amsterdam gezeigt, zusammen mit den Ergebnissen aus den anderen Städten. Dort ließ Ram Katzir gelegentlich auch mit Filzstiften malen, aber in Berlin haben es ihm die Faber-Castell-Buntstifte angetan, die wie Sträußchen in die Krüge passen und mit denen das Ausmalen länger dauert. Im Zusammenhang stehen die Textportraits von Ralph Ueltzhoeffer (Andy Warhol oder Joseph Beuys). Weiterlesen

Werbeanzeigen